KAMENSKY, VOLKO & JULIAN ROHRHUBER (HG.) - TON - TEXTE ZUR AKUSTIK IM DOKUMENTARFILM (BOOK)


"Der dokumentarische Filmton wirft grundsätzliche Fragen nach der Wirklichkeitstreue, Fiktionalität und Zeugenschaft auf. Schon die sich zwischen Ton und Bild auftuenden Diskrepanzen weisen darauf hin: der dokumentarische Anspruch kann sich kaum auf das Ideal eines totalen Überblicks stützen. Vielmehr erlaubt die Befragung der Spezifik des Tons im Dokumentarfilm, das produktive Dilemma zwischen den Konventionen eines filmischen Realismus und der wirklichkeitsgetreuen Darstellung vorfilmischer Realität neu zu denken. Der vorliegende Band versammelt historische (seit den 1930er Jahren) wie aktuelle Texte (seit den 1980er Jahren bis heute) von Filmemacherinnen und Filmemachern, Filmtonschaffenden sowie Theoretikerinnen und Theoretikern aus Philosophie, Film- und Medienwissenschaften, die auf jeweils verschiedene Art die inneren Widersprüche des Dokumentarischen produktiv machen. Sie folgen dem Grenzverlauf des >Unerhörten<, >Unanschaulichen< und >Unaussprechlichen<, der immer wieder neu ausgelotet werden muss: ästhetisch, politisch, wissenschaftlich. So werden in diesen Untersuchungen Fragen virulent, die für den Film ebenso zentral sind wie sie über ihn hinausgehen - sie betreffen die Handlungsmacht der Stimme, die Verantwortlichkeit von Musik, die Wirklichkeit der Geräusche; sie berühren Probleme der Diskrepanz zwischen Blick und Gehör, von Innen und Außen, von Erwartungen und Enttäuschungen. Der Textband richtet sich daher an alle, die sowohl mehr über den Dokumentarfilm erfahren wollen, als auch über Wirklichkeit, von der er berichten möchte. Viele der insgesamt 24 entweder im Deutschen erstveröffentlichten oder neu geschriebenen Texte argumentieren eng am Material einzelner Filme und machen die Aussagen über die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des dokumentarischen Filmtons plastisch und nachvollziehbar. " (VERLAGSINFO)
in stock | DE| 2013| VORWERK 8 | 24.00


Go back